Zurück zur Hauptseite

Pilates Methode

Keine andere Methode geht so sanft mit Deinem Körper um und stellt gleichzeitig eine so grosse Herausforderung dar. Alle Bewegungsprinzipien zu vereinen ermöglicht ein ausgewogenes Training mit grossen Effekten und langanhaltendem Nutzen.

Joseph Hubertus Pilates 1883-1967

Joseph H. Pilates „Joe“ wurde am 09. Dezember 1883 in Mönchengladbach in Deutschland geboren. Er war ein zartes, kränkelndes Kind mit Asthma, Rachitis und rheumatischem Fieber. Daraus resultierte, dass er sich bereits früh dem körperlichen Training widmete. Unter anderem übte er Gymnastik, Boxtraining, Skifahren und Bodybuilding aus. Er interessierte sich auch für östliche Trainingsmethoden wie Yoga und Zen Meditationen.

Er entwickelte sich zu einem kräftigen, begeisterten und gesunden Sportler und ging 1912 nach England. Dort verdiente er sein Geld als professioneller Boxer, Zirkusartist und als Lehrer für Selbstverteidigung an Polizeischulen. Er trainierte dort die Beamten des Scotland Yard in Selbstverteidigung. Als Deutscher wurde er zu Beginn des Ersten Weltkrieges interniert. In dieser erzwungenen Ruhepause begann er intensiv, sein Konzept eines ganzheitlichen Körpertrainings zu entwickeln, das er selbst „Contrology“ nannte.

Dieses Programm sollte zu einer guten Konstitution und Haltung beitragen. Joe Pilates studierte auch Tierbewegungen, interessierte sich für Anatomie. Seine Mitgefangenen unterrichtete er in der von ihm entwickelten Methode. Es ist überliefert, dass diese Mitgefangenen die Spanische Grippe Epidemie von 1918 auf Grund ihrer guten körperlichen Konstitution überlebten.

Nach dem Krieg kehrte er wieder nach Deutschland zurück und beeinflusste mit seinem turnenden Vater und Sebastian Kneipp das stark aufkommende Interesse an Gesundheit und Gymnastik. Eine sehr enge Zusammenarbeit fand auch mit Rudolf von Laban statt, einem Visionär der Bewegung, des Körpers und des modernen Tanzes. In Hamburg trainierte Pilates unter anderem auch die dortige Polizei.

Mit den politischen und gesellschaftlichen Verhältnissen in Deutschland unzufrieden, wanderte Joseph Pilates 1926 in die USA nach New York aus und lernte auf der Überfahrt seine zukünftige Frau Clara, eine Krankenschwester, kennen. Clara teilte seine Ansichten über Gesundheit und Bewegung. Zusammen eröffneten sie in New York - über dem New York City Ballett - ein Studio. Mit seiner Methode hatte Joe Pilates großen Erfolg in Amerika. Unter anderem gehörten berühmte Tänzer und Choreographen wie George Balanchine, Michail Baryschnikow oder Martha Graham, sowie Kunden aus unterschiedlichsten Berufsbereichen zu seinen Anhängern.

Pilates schrieb mehrere Bücher zum Thema, wie zum Beispiel 1934 erschienen „Youth health“ und „1945 Return to life trough contrology“

Joseph Pilates arbeitete sein ganzes Leben lang an der Entwicklung und Verfeinerung seiner Methode und unterrichtete bis zu seinem Tod im Jahre 1967. Seine Frau Clara führte das Studio weiter, bis sie 1977 starb.

Zu Lebzeiten von Joseph Pilates ging man davon aus, dass große Muskelmassen für Stärke und Gesundheit verantwortlich seien und sein Konzept wurde belächelt. Er war seiner Zeit weit voraus und hat etwas ganz Besonderes geschaffen.

Thank you Joe & Clara! Thank you Rebecca Leone!